Shiatsu

Eine japanische Heilmassage

Mitglieder und Presse - Shiatsu Gesellschaft Schweiz - 3508-Verbessert-2_edited_edited_edi

 

«Die Kunst des Berührens» ist eine eigenständige, energetische Methode der KomplementärTherapie. Shiatsu wurzelt in der fernöstlichen Gesundheitsphilosophie, regt den Energiefluss auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene an und fördert die Selbstregulierungskräfte. Shiatsu wirkt nachhaltig auf die Gesundheit und fördert die Selbstwahrnehmung und Selbstverantwortung des Menschen.

 

 

Hintergründe

 

Shiatsu ist eine ganzheitliche Körpertherapie, deren Ursprung in Japan liegt und auf dem Wissen der TCM - Traditionellen Chinesischen Medizin beruht. Der japanische Begriff «Shiatsu» heisst übersetzt «Finger-Druck». Shiatsu wurzelt in der traditionellen fernöstlichen Philosophie und Gesundheitslehre und integriert westliche Konzepte der Gesundheitsförderung. Shiatsu ist in Japan seit vielen Jahren als eigenständiger therapeutischer Gesundheitsberuf offiziell anerkannt. Shiatsu hat sich weltweit verbreitet und wird inzwischen in vielen Anwendungsgebieten eingesetzt. In der Schweiz wird Shiatsu vorwiegend therapeutisch genutzt, zur Unterstützung von Menschen, die an Krankheiten, körperlichen Beschwerden und seelischen Schwierigkeiten leiden. Shiatsu ist eine von der Organisation der Arbeitswelt KomplementärTherapie (OdA KT) anerkannte Methode. Die Ausbildung dauert mindestens drei Jahre und ein eidgenössisch anerkannter Abschluss wird angestrebt.

Philosophie

 

Shiatsu basiert auf dem System der fünf Wandlungsphasen (bzw. fünf Elemente) und der Funktionskreisläufe (Meridiane). Letztere stellen energetische Verbindungen zwischen Organ- und Lebensfunktionen dar und gewährleisten die Wechselwirkung zwischen Körper, Seele und Geist.

Shiatsu sieht den Menschen als Einheit von Körper, Seele & Geist und als ein Wechselspiel zwischen Yin & Yang und den 5 Elementen der Natur, welche untrennbar mit Menschen verbunden sind. 

InkedR_edited_edited_edited.png

 

Gemäss der fernöstlichen Erfahrungsmedizin liegen körperlichen Symptomen und seelischen Beschwerden Ungleichgewichte im Energiehaushalt zu Grunde. Diese zeigen sich in den Energieleitbahnen als Leere/Mangel oder Stauungen/Blockierung, als Stagnation des Energieflusses und als fehlende Verbindung und Integriertheit von Körper, Seele und Geist. Mittels Shiatsu findet der Organismus des Menschen wieder in sein dynamisches und selbstregluatives Gleichgewicht zurück.

 

R (2)_edited.jpg

 

Wenn das Qi - diese Lebensenergie, welche alles durchdringt, ungehindert in den Meridianen, Energieleitbahnen fließen, dann kann sich auch das Leben harmonisch entfalten und wir erfreuen uns körperlicher & geistiger Gesundheit und seelischer Ausgeglichenheit.

Entsteht jedoch ein Ungleichgewicht, so hilft Shiatsu dabei, dieses auszugleichen und unterstützt den Organismus darin, seine Funktionen wieder in vollem Umfang wahrzunehmen. ​

 

il_1588xN_edited.jpg