Moxa

Moxibustion

 

Moxibustion (auch Moxa, Moxatherapie) bezeichnet den Vorgang der Erwärmung von speziellen Punkten des Körpers. Nach der Lehre der TCM wirkt Moxa nach dem gleichen Prinzip wie die Akupunktur. Sie soll also den Energiefluss anregen und gegen so genannte "kalte" Zustände wirken. „Dringen Wind und Kälte in den Körper ein, so behandle man mit Moxa“.  Dadurch sollen blockierte körpereigene Energien (Qi) wieder zum Fließen gebracht werden.

 

Bei der Moxibustion werden die gezielten Akupunkturpunkte, Meridiane oder Schmerzenpunkte durch eine angenehme Strahlungswärme brennender Beifußzigarren, die etwas über der Hautoberfläche gehalten werden, behandelt.

 

Durch die Wärme wird die Durchblutung gefördert und der 

Stoffwechsel kommt in Gang. Die Produktion roter Blutkörperchen wird angeregt, die Sauerstoffversorgung des Gewebes verbessert, die Fließeigenschaften des Blutes verbessern sich, die Körperabwehr wird lokal und allgemein angeregt. Moxa wirkt regulierend auf das vegetative Nervensystem und beeinflusst Stress-Erscheinungen positiv. 

° Moxa biete ich im Rahmen meiner Ausbildung zur Shiatsu KomplementärTherapeutin an.

 

  Dipl. Coach & Medium 

  Zert. WellnessShiatsu Praktikerin 

  KomplementärTherapeutin Shiatsu i.A. 

 

  © 2012-2020  Schweiz

  AGB Impressum | Datenschutz